Köln-Bonn aktuell

Traditionelle Handwerkskunst

Klais Orgelbau, Bonn

Leidenschaft, Spitzenqualität, Tradition und Bescheidenheit zeichnet Klais Orgelbau seit über 100 Jahren aus. Das Handwerksunternehmen aus Bonn ist ein Gegenentwurf zu den vielen Wachstumsfetischisten.

Ein Leben für den Orgelbau

1882 gründete der gelernte Orgelbauer Johannes Klais seine Orgelwerkstatt in Bonn. Seit 1995 wird die Johannes Klais Orgelbau GmbH & Co. KG in vierter Generation von seinem Urenkel Philipp Klais geleitet. Orgelbau ist ein Nischenmarkt. Etwa 400 Orgelbauer erzielen in Deutschland einen geschätzten Umsatz von 100 Mio. Euro. Rund 50.000 Orgeln sind in Deutschland im Einsatz, vornehmlich in Kirchen, zunehmend aber auch in Konzerthäusern. Klais ist mit 5-7 Mio. Euro Jahresumsatz noch einer der Großen in der handwerklich geprägten Branche und liefert auch international.

Orgeln sind eines der komplexesten Musikinstrumente. Der Bau einer Orgel dauert drei Jahre, von der Konzeption über das Gießen und Rundieren von Zinkplatten für die Orgelpfeifen bis hin zum Schreinern von Windladen und Holzpfeifen. Der Aufbau und das Intonieren der fertigen Orgel dauern noch einmal mehrere Monate. Orgeln sind ein Gesamtkunstwerk, die mit ihrem Klangerlebnis die Herzen berühren.

Erfolgsfaktoren

  • Geduld: Der Bau einer Orgel ist eine Langstrecke mit unendlich vielen Handgriffen und Handwerkstechniken. Für „schnell, schnell“ und mindere Qualität ist bei Klais kein Platz.
  • Tradition: Das Wissen um die Feinheiten des Orgelbaus werden bei Klais von Generation zu Generation weitergegeben. Die Werkstatt in Bonn, die man auch besuchen kann, liegt unter den Wohnungen. Es gilt: Leben und Arbeiten unter einem Dach.
  • Leidenschaft: Bei Klais sind alle mit Herz und Seele beim Orgelbau. Handwerker unterschiedlicher Gewerke arbeiten eng zusammen. Nicht selten trifft man noch welche in den Abendstunden an.
  • Bescheidenheit: Pro Jahr schafft Philipp Klais mit seinen über 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durchschnittlich vier neue Orgeln. Es gibt kein Wachstum um jeden Preis. Das würde die Qualität und Unabhängigkeit beeinträchtigen.
  • Motivation: Nichts motiviert Mitarbeiter mehr als das Bewundern der fertigen Arbeit bei zufriedenen Auftraggebern. Und dafür gibt es viele Prestigeobjekte. So stehen z. B. Klais-Orgeln in der Elbphilharmonie und im Kölner Dom.
  • Innovation: Orgelbau ist zwar Handwerk, aber auch dort hält die Digitalisierung Einzug, z. B. bei 3D-Modellen. Philipp Klais tüftelt auch ständig an Verbesserungen, neuen Materialien und Varianten. So arbeitet er u.a. an der Realisierung einer großen mobilen Orgel.

Infos: https://klais.de/index.php

Copyright Text: www.best-practice-show.de

Praxisbeispiele

14.09.2021

Creator, die Ideenschmiede

WAGO, Minden

alle News

Neues Video | Best Practice Show

15.09.2021

Erfolg am Verhandlungstisch

Verkaufstricks

27 Min.

alle Videos