07.11.2018

Neues Förderprogramm für Digitalisierung

In die Zukunft investieren

© industrieblick - Fotolia.com

Die Digitalisierung ist nicht mehr aufzuhalten. Wer wettbewerbsfähig bleiben möchte, muss neue digitale Technologien und Verfahren implementieren. Doch das kostet viel Geld. Im Rahmen der Digitalisierungsoffensive des Landes Nordrhein-Westfalen gibt es seit dem 1.9.2018 ein neues Förderprogramm. Das Programm „NRW.BANK Digitalisierung“ bietet mittelständischen Unternehmen und Angehörigen der freien Berufe attraktive Förderkredite, um neue digitale Technologien und Verfahren zu implementieren.  

Digitalisierungskredit

Das neue Förderprogramm umfasst zwei getrennte Förderbausteine. Zum Start am 01.09.2018 wurde zunächst der Baustein „NRW.BANK Digitalisierungskredit“ neu eingeführt. Am 19.11.2018 kommt als zweiter Förderbaustein der modifizierte „NRW.BANK Innovationskredit“ hinzu.

Den Digitalisierungskredit können mittelständische und wirtschaftlich gesunde Unternehmen, die seit mindestens zwei Jahren wirtschaftlich tätig sind und deren Umsatz 500 Mio. Euro nicht überschreitet, sowie Angehörige der freien Berufe beantragen. Mit diesem zinsgünstigen Darlehen werden Digitalisierungs- und Innovationsmaßnahmen aus den drei Bereichen finanziert:

  • Digitale Produktion und Verfahren: z. B. die Implementierung additiver Fertigungsverfahren (3D-Druck), Vernetzung der Ressourcenplanung (ERP-Systeme) oder der Produktionssysteme.
  • Digitale Produkte: z. B. Aufbau und Ausbau digitaler Plattformen, Entwicklung digitaler Standards und Normen, Entwicklung produktbegleitender Apps.
  • Strategie & Organisation: z. B. Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie und eines Datensicherheitskonzeptes, Initialisierung für die Nutzung von Cloud-Technologien, Implementierung digitaler Kommunikationswege.

Wichtig ist, dass der Investitionsstandort in Nordrhein-Westfalen liegt. Das Fördervolumen beträgt mindestens 25.000 Euro und maximal 10 Millionen Euro. Der Kapitalbedarf kann vollständig finanziert werden. Laufzeiten für das Ratendarlehen betragen 3 (ohne Tilgungsfreijahr) 5, 7 oder 10 Jahre mit optionalem Tilgungsfreijahr. Das endfällige Darlehen läuft 3 Jahre. Der Zinssatz ist über die gesamte Laufzeit fest. Attraktiv ist bei diesem Programm die zusätzliche Subventionierung des Endkreditnehmerzinssatzes um bis zu 1 Prozent. Ergänzend kann auch eine Haftungsfreistellung in Höhe von 50 Prozent für die Hausbank oder eine 80 prozentige Bürgschaft durch die Bürgschaftsbank NRW beantragt werden. Der Antrag muss rechtzeitig vor Beginn des Vorhabens gestellt werden.

Alles aus einer Hand

Binden Sie bei der Planung Ihres Investitionsvorhabens möglichst frühzeitig die Kreditspezialisten der Volksbank Köln Bonn eG ein. Die Möglichkeiten und Bedingungen der öffentlichen Förderung sind sehr komplex. Wir prüfen, welche Fördermittel für Sie in Frage kommen und beantragen diese für Sie, damit Sie zügig Ihr Investitionsvorhaben realisieren können.

Volksbank Köln Bonn eG

Heinemannstr. 15
53175 Bonn

Fon: 0221 2003-0
Fax: 0228 716-298

Drucken