09.09.2017

Maschinenversicherung

Die Produktion muss laufen

© Firma V - Fotolia.com.jpg

Maschinenparks und Fertigungsstrecken sind investitionsaufwendig und teuer. Sie müssen funktionieren, denn sie sind die betriebsbestimmende Grundlage Ihres Unternehmens. Wenn es zum Schaden kommt, müssen sowohl die Risiken für Ihre Produktion als auch die für Ihre gesamte Auftragslage schnell kompensiert werden. Eine Maschinenversicherung sorgt für raschen Ersatz oder Reparatur.

Gegen welche Schäden können Sie Ihr Unternehmen versichern?

Die Maschinenversicherung schützt gegen unvorhergesehene Sachschäden an Maschinen, die sich auf den – im Versicherungsvertrag bezeichneten – Betriebsgrundstücken oder Einsatzgebieten befinden. Sie können sowohl stationäre als auch fahrbare Maschinen versichern.

Schadenersatz für Schäden an stationären Maschinen

Stationäre Maschinen sind durch

  • Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit, Fahrlässigkeit,
  • Konstruktions-, Material- und Ausführungsfehler
  • Versagen von Mess-, Regel- oder Sicherheitseinrichtungen
  • oder weitere Gefahren

ständigen Risiken ausgesetzt.

Durch eine Maschinenversicherung abgesichert sind Teil- oder Totalschäden an folgenden Maschinen und Anlagen

  • Werkzeugmaschinen, wie Dreh, Fräs- und Bohrmaschinen
  • Strömungsmaschinen, wie Dampfturbinen und Kreiselpumpen
  • Druckmaschinen, wie Tiegeldruckpressen, Rotations- und Offsetmaschinen
  • Holzbearbeitungsmaschinen, wie Gatter und Pressen
  • sonstige technische Anlagen

Schadenersatz für Schäden an fahrbaren und transportablen Maschinen

Ob Naturgewalt, menschliches oder technisches Versagen – es gibt viele Ursachen für Schäden an Ihren transportablen Maschinen:

  • Turmdrehkräne
  • Baumaschinen
  • Mobil- und Autokrane
  • Landwirtschaftliche Maschinen
  • Hub- und Gabelstapler

Die meisten davon werden über diese Versicherung abgedeckt, so zum Beispiel:

  • Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit, Fahrlässigkeit
  • Konstruktions-, Material- und Ausführungsfehler
  • Versagen von Mess-, Regel-oder Sicherheitseinrichtungen
  • Brand, Blitzschlag, Explosion
  • Diebstahl, Einbruchdiebstahl, Raub

Welche Kosten übernimmt der Versicherer?

Bei einem Teilschaden übernimmt der Versicherer in der Regel alle notwendigen Reparaturkosten. Darunter fallen unter anderem die Kosten für Ersatzteile, De- und Remontagekosten, Transportkosten, Lohnkosten und lohnabhängige Kosten. Im Falle des Totalschadens ersetzt die Maschinenversicherung den Zeitwert abzüglich des Rest- beziehungsweise Schrottwerts. Sie tragen lediglich den vereinbarten Selbstbehalt.

Entgangene Gewinne auffangen

Wird eine Ihrer Maschinen beschädigt, entstehen nicht nur Reparatur- oder Neuanschaffungskosten. Jeder Maschinenausfall bedeutet auch, dass laufende Kosten nicht erwirtschaftet werden können und Betriebsgewinn ausfällt. Mit einer zusätzlichen Maschinenunterbrechungsversicherung decken Sie auch diese finanziellen Schäden ab.

Unsere Firmenkundenberater stehen Ihnen gerne zur Verfügung, um mit Ihnen gemeinsam den passenden Schutz für Ihre Maschinen zu ermitteln.

Informationen finden Sie auch unter https://www.koelnerbank.de/firmenkunden/vorsorge-versicherung/versicherung/maschinenversicherung.html 

Volksbank Köln Bonn eG

Heinemannstr. 15
53175 Bonn

Fon: 0221 2003-0
Fax: 0228 716-298

Drucken